Aufruf zur praktischen Tat!

Aufruf zur praktischen Tat!

Der Inhalt von Flugblatt I u. II des St. Georg Bundes wird als Ausdruck höherer Eingebung ein Wegweiser sein zum Ziele sittlicher Erhebung u. geistiger Erweckung des deutschen Volkes. – Die Zeiten gehen vorüber, da nur der Eigennutz die Triebfeder menschlichen Handelns war.

Nein, reine, uneigennützige Motive werden für unser Leben und Handeln in Zukunft grundlegend sein.

Jeder von uns hat das Recht und die Pflicht seine besten Kräfte und Fähigkeiten zu verwerten, nach seiner Eigenart. Keine Einseitigkeit, keine Schablone, kein Dogma.

Unser Leben gelte dem Dienste der wahrheissuchenden und Klahrheit bedürfenden Mitmenschen.

Nicht mehr. Übervorteilung, Aunützung, Vernichtung!

Wir sind aufeinander angewiesen und wollen füreinander leben.

Nicht unser Gelderwerb als Zweck des Lebens, sondern Geld und Geldes Wert als Mittel zum Zweck und beglückenden, gottgewollten Daseins.

Nicht Alsmosen, nicht Opfer der Wohltätigkeit, sondern freie, freudige Hilfsbereitschaft für diejenigen, die unserer Hilfe bedürfen. Unser Bekenntnis für die Tat im Dienste reiner, selbstlosen Liebe. Unser Weg, unser Ziel, unser Führer: “Jesus Christus” im Geiste seiner Lehre u. in der Wahrheit seines Lebens.

“Freunde, Brüder, reicht die Hand zum Bunde!”

Mit obigem Ruf klopfe ich an die Thür Ihres Herzens um Fühlung zu gewinnen, Beistand und Mitarbeit zu finden. Ihr erster sei … zur Lernwilligkeit, der zweite gelte von Freude … Lebens, der dritte sei eine freie Kundgebung Ihres Entschlusses an

Bruno Stelter
Orselina, Locarno, Schweiz,
Villa “Borussia”

Quelle: AdJb N 38 Nr. 175. Digitalisat