Elisàr von Kupffer

Elisàr August Emanuel von Kupffer kam 1872 in Sophiental in Estland zur Welt.

1893 begann von Kupffer in St. Petersburg Orientalistik zu studieren, wechselt aber bald an die juristische Fakultät.

Er starb 1942 in Minusio

Veröffentlichungen

Ein neuer Flug und eine heilige Burg, München.

Der unbekannte Gott. Ein Wort an Dich und Dein Volk, München 1912.

Die gefesselte Afrodite, München 1911.

Doppelliebe. Novellen aus Eestland, 1901.

Leben und Lieben. Gedichte, Dresden, Leipzig, Berlin und München, 1895

„Klima und Dichtung. Ein Beitrag zur Psychophysik“, in: Grenzfragen der Literatur und Medizin in Einzeldarstellungen, 4. Heft, München 1906.

Videos

Paradies der nackten Jünglinge, Beitrag in der Sendung Kulturplatz des Schweizer Fernsehens SF vom 11. April 2012.

Links

Elisàr von Kupffer, Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia.

Sanctuarium Artis Elisarion, Website des Vereis Pro Elisarion.

Elisarion, Eintrag von [[Szeemann, Harald|Harald Szeemann]] im Historischen Lexikon der Schweiz.

Elisarion, Eintrag von David Streiff in der Datenbank sikart.

Letzte Ãnderung: 2. April 2022